Hongkong:Lai bleibt vorerst in Haft

Der inhaftierte Hongkonger Medienunternehmer Jimmy Lai kommt vorerst weiterhin nicht auf freien Fuß. Das hat der oberste Gerichtshof der chinesischen Sonderverwaltungszone entschieden. Lai ist Besitzer der prodemokratischen Boulevardzeitung Apple Daily. Er ist einer der zentralen Kritiker der chinesischen Regieurng. Anfang Dezember hatten ihn die Sicherheitsbehörden festgenommen, der Vorwurf lautete, er habe des Betrugs schuldig gemacht. Die Richter argumentierten in ihrer aktuellem Entscheidung, das "Sicherheitsgesetz" rechtfertige die Inhaftierung Lais. Das Gesetz erlaubt den Sicherheitsbehörden ein massives Vorgehen gegen die Demokratiebewegung in Hongkong.

© SZ vom 10.02.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB