Hetze gegen Schwule:Bremer Pastor freigesprochen

Das Landgericht Bremen hat den evangelischen Pastor Olaf Latzel vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen. Es hob im Berufungsverfahren am Freitag ein Urteil des Amtsgerichts Bremen auf, das den Geistlichen im November 2020 wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 8100 Euro verurteilt hatte. Latzel hatte in einem Eheseminar unter anderem von "Genderdreck" und "Verbrechern" vom Christopher Street Day gesprochen. Das Gericht folgte der Forderung der Verteidigung, die die Positionen des Pastors von der Religions- und Meinungsfreiheit gedeckt sah. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB