bedeckt München 13°

Hessen:Reform an LKA-Spitze

Die hessische Landesregierung will die Spitze des Landeskriminalamtes (LKA) stärker unter die Aufsicht des Innenministeriums stellen. Nach einem geplanten Gesetzentwurf soll der künftige LKA-Präsident als sogenannter politischer Beamter geführt werden, teilte das Innenministerium am Donnerstag auf Anfrage mit. Das hätte nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau zur Folge, dass die LKA-Führungsspitze ohne Angabe von Gründen entlassen werden könnte, wenn sie politisch zu unbequem werde. Am Donnerstag wurde auch bekannt, dass weitere mit "NSU 2.0" gezeichnete Drohmails an mehrere Politikerinnen der Linken und an eine Kabarettistin verschickt wurden, wie die Staatsanwaltschaft bestätigte.

© SZ vom 17.07.2020 / dpa/epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite