1973 folgt die Revanche. Kohl löst Barzel als Bundesvorsitzenden der CDU ab. Er wird die Funktion 25 Jahre lang innehaben. Bei der Bundestagswahl 1976 verliert er gegen SPD-Kanzler Helmut Schmidt. Vor der Bundestagswahl 1980 muss Kohl noch Franz Josef Strauß den Vortritt bei der Kanzlerkandidatur lassen. Die Wahl geht jedoch verloren und CSU-Chef Strauß bleibt als Ministerpräsident in Bayern. Kohl ist weiterhin Oppositionsführer.

Im Bild: Helmut Kohl (li.) mit SPD-Kanzler Helmut Schmidt im Wahljahr 1976.

Bild: dpa 16. Juni 2017, 17:372017-06-16 17:37:26 © SZ.de/beitz/odg/bepe