bedeckt München
vgwortpixel

Helmut Kohl:Der schwarze Riese

Auf den Glanz eines Kanzlerlebens, der deutschen und europäischen Einigung folgte das Elend der Gefangenschaft in einem Körper, der ihm den Dienst verweigerte. Eine Würdigung.

W enn Helmut Kohl vom Mantel der Geschichte sprach und er das Wort "Geschichte" als "Gechichte" aussprach, dann pflegten seine Zuhörerinnen und Zuhörer zu grinsen. Der studierte Historiker Kohl sprach nämlich so gern und so oft von diesem Mantel, dass das gute Stück von der oftmaligen Benutzung schon ganz abgegriffen erschien. Aber nun auf einmal war es so, dass auch die, die über diesen Mantel so oft gefeixt hatten, spürten, wie er sie streifte. Er streifte sie wundersamerweise selbst dann, wenn sie gar nicht persönlich dabei waren, sondern dem "Europäischen Trauerakt" im Straßburger Parlament am 1. Juli nur am Fernseher zuschauten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Britisches Königshaus
Ein Prinz kommt ins Stottern
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Leonhardifahrt in Kreuth
Fuchs-Jagd
Teaser image
Historikerin Jill Lepore
"Es gibt ziemlich viele Verdächtige"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"