bedeckt München -1°

Haushaltsdebatte im Bundestag:"Steinbrück sollte lieber weiter Schach spielen"

Je markiger, desto besser: Die Opposition nutzt die Generaldebatte im Bundestag für Verbalattacken auf die Bundesregierung. Grünen-Fraktionschefin Künast betrachtet die Arbeitsministerin als "Bettvorlegerin". Ihr FDP-Pendant Brüderle keilt stellvertretend zurück - und droht mit den Piraten.

Zitate aus der Haushaltsdebatte.

5 Bilder

Green Party parliamentary faction co-leader of the Green party Renate Kuenast speaks during a federal budget debate in Bundestag in Berlin

Quelle: REUTERS

1 / 5

Je markiger, desto besser: Die Opposition nutzt die Generaldebatte im Bundestag für Verbalattacken auf die Bundesregierung. Grünen-Fraktionschefin Künast betrachtet die Arbeitsministerin als "Bettvorlegerin". Ihr FDP-Pendant Brüderle keilt stellvertretend zurück - und droht mit den Piraten.

"Frau von der Leyen ist als Tigerin gestartet und als Bettvorlegerin gelandet."

Renate Künast, Vorsitzende der Grünen, kritisiert den unionsinternen Kompromiss zum Mindestlohn.

Bundestag

Quelle: dapd

2 / 5

"Das ist: die Leute hinter die Fichte führen."

Linken-Parteichef Klaus Ernst greift bei seiner Kritik am Mindestlohn-Kurs der Union auf die Botanik zurück.

"Manchmal habe ich den Eindruck, Sie sollten Ihre Redezeit hier Herrn Ackermann übertragen. Dann wüssten wir, woran wir sind."

Ernst kritisiert Merkels angebliche Banken-Freundlichkeit in der Schuldenkrise.

-

Quelle: AP

3 / 5

"Ich spreche überall gleich und nicht doppelzüngig, das ist mein Vorteil."

Angela Merkel reagiert auf einen Zwischenruf von SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Bundestag

Quelle: dapd

4 / 5

"Sie verwechseln Schuldenbremse mit Gaspedal, Frau Merkel."

"Statt zu sparen, ziehen Sie auch noch die Spendierhosen an."

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel geißelt den Haushaltsentwurf der Regierung.

Wirtschaftsminister Brüderle stellt Frühjahrsprognose vor

Quelle: dpa

5 / 5

"Ich glaube, Steinbrück sollte lieber weiter Schach spielen und dieses Mal die Figuren richtig aufstellen."

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle spielt auf eine Foto-Panne des möglichen SPD-Kanzlerkandidaten an.

"Wer Fortschrittsfeindlichkeit sät, wird Piraten ernten."

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle rät den Grünen, in ihrem eigenem Interesse öfter für neue Autobahnen und Bahnhöfe zu stimmen.

© sueddeutsche.de/dpa/jak/mikö
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema