bedeckt München
vgwortpixel

Hartz-IV-Sanktionen:"Sie sind wohl kein Betrüger"

Problemfall NRW: Bei Arbeitslosenquote von Thüringen überholt

Das Bundesverfassungsgericht verbot die härtesten Hartz-IV-Sanktionen. Wer etwa Jobangebote ablehnt, dem darf künftig zwar weiter ein Teil der monatlichen Hilfe von regulär gut 400 Euro gestrichen werden.

(Foto: dpa)

Hartz-IV-Bezieher fühlen sich dem Jobcenter ausgeliefert. Vier Betroffene erzählen von ihrer Angst vor Sanktionen, Grenzüberschreitungen und Vorverurteilungen.

Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher gehören zur Routine in Jobcentern, 2018 wurde in mehr als 900 000 Fällen Geld gekürzt. Wie erleben das die Bestraften?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Prozess in der Türkei
Der Fall der Şule Çet
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Historikerin Jill Lepore
"Es gibt ziemlich viele Verdächtige"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns