Hamburg:Wegen Z-Symbol in Haft

Unter anderem wegen der Verwendung des Z-Symbols ist in Hamburg der Betreiber eines pro-russischen Telegram-Kanals verhaftet worden. Weil der 31-jährige Deutsche auf einem Foto auch mit einem russischen Sturmgewehr posiert habe, werde auch wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Zudem werde dem Mann die Billigung von Straftaten und das versuchte Anwerben für einen fremden Wehrdienst vorgeworfen. Die Ermittler waren nach Hinweisen des Verfassungsschutzes auf den Verdächtigen aufmerksam geworden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema