Hamburg Wir bleiben hier wohnen

Es ist nicht von Nachteil, wenn ein Mitstreiter Boris Lauterbach (rechts) heißt, besser bekannt als König Boris von der Band "Fettes Brot".

(Foto: Bodo Marks/dpa)

Mietwucher und Mietervertreibung gibt es in jeder deutschen Großstadt. In Hamburg-Altona stoßen Investoren gerade auf eine interessante Widerstandsgruppe: Kreative.

Von Thomas Hahn

Dienstag um fünf bei Kerstin. Und obwohl die Ansage kurzfristig kam, sind viele Mitglieder des Mietervereins "Viva la Bernie" gekommen. Sie sitzen um den Tisch herum im Wohnzimmer der Journalistin Kerstin Leesch, das im zweiten Stock an der Brücke des alten Betriebshofes liegt. Bernstorffstraße 117, Hamburg-Altona, die Rampe hoch, durch die Tür links. Seit der alte Eigentümer den Hof an zwei Berliner Investoren verkauft hat, sind sie hier praktisch immer bereit, Zeichen gegen den Ausverkauf zu setzen. Leesch, 61, seit ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Wohnen in München "Ich dachte: Mein Gott, ist das cool"

Arabellahaus in München

"Ich dachte: Mein Gott, ist das cool"

Das Arabellahaus half München in die Moderne. Jetzt droht der Abriss. Ein Besuch bei den Bewohnern, die teils schon in den Siebzigern hier feierten und nicht in Wohnungen, sondern Refugien leben.   Von Gerhard Matzig