Israelischer Soldat Gilad SchalitGeschichte eines Martyriums

Der 25. Juni 2006 ist ein Schicksalstag im Leben des Gilad Schalit: Palästinenser entführen ihn bei einem Überfall auf einen Grenzposten. Die folgenden fünf Jahre verbringt der Soldat als Geisel der Hamas - jetzt ist er endlich frei.

Gilad Schalit, nach fünf Jahren wieder vereint mit seinem Vater, Noam Schalit. Am Dienstag hat ihn die Hamas im Zuge eines Gefangenentausch mit Israel freigelassen.

Bild: AP 12. Oktober 2011, 14:592011-10-12 14:59:18 © sueddeutsche.de/jak/mikö