Türkei:Fußschweiß von Millionen

Lesezeit: 7 min

Türkei: "Die Hagia Sophia wird von ihren Ketten befreit", sagte Recep Tayyip Erdoğan, als er sie in eine Moschee umwandelte. Dem Bau setzt diese "Befreiung" eher zu, Experten warnen vor Vandalismus und vor den Ausdünstungen der vielen Menschen.

"Die Hagia Sophia wird von ihren Ketten befreit", sagte Recep Tayyip Erdoğan, als er sie in eine Moschee umwandelte. Dem Bau setzt diese "Befreiung" eher zu, Experten warnen vor Vandalismus und vor den Ausdünstungen der vielen Menschen.

(Foto: Celal Gunes/picture alliance / AA)

Die Hagia Sophia, eines der berühmtesten Bauwerke der Welt, hat einiges miterlebt in fast 1500 Jahren. Aber seit sie wieder Moschee ist, geht es an die Substanz.

Von Tomas Avenarius, Istanbul

Ömer Faruk Yavaşçay läuft zwischen den beiden gewaltigen Flügeltüren durch das offene Portal, er hat jetzt keinen Blick für die Erhabenheit des Ortes. Er sucht Verbotenes. Er ist dem Unrecht auf der Spur. Wenn er es sieht, nimmt er sein Mobiltelefon aus der Hosentasche, macht Fotos, twittert, schlägt Alarm. Und er twittert ziemlich oft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Zur SZ-Startseite