bedeckt München 15°

Habsburger Herrscherin:Maria Theresia - Kriege, Kinder und Reformen

Vor 300 Jahren kam Maria Theresia zur Welt. Fakten aus dem Leben der österreichische Regentin mit Bildern.

1 / 9

Junge Herrscherin

Maria Theresia, um 1732

Quelle: Süddeutsche Zeitung Photo

Dieses Gemälde zeigt die junge Maria Theresia im Alter von zwölf. Sieben Jahre später übernahm sie als erste Frau die Herrschaft über die habsburgischen Länder. Die "Weiberherrschaft" wollten ihre Feinde nicht anerkennen - es folgten Jahre des Erbfolgekrieges.

2 / 9

Vielfache Mutter

Kaiserin Maria Theresia mit ihrem Mann und ihren Kindern,

Quelle: Süddeutsche Zeitung Photo

Von 1737 bis 1757 brachte Maria Theresia sechzehn Kinder zur Welt. Links Ehemann Franz Stephan, zu ihrer Rechten: Sohn Joseph, später Kaiser Joseph II. und Reformator.

3 / 9

Königin von Böhmen, aber keine deutsche Kaiserin

MariaTheresiaPrag

Quelle: Oliver Das Gupta

Gekrönte Kaiserin war Maria Theresia nicht, wohl aber gekrönte Königin, etwa von Böhmen. Auf der Prager Burg erinnert noch heute eine Inschrift an die Herrscherin.

4 / 9

Rollentausch mit Ehemann

Gemälde von Kaiserin Maria Theresia und Gemahl

Quelle: dpa

Die Rollenverteilung von Franz Stephan und Maria Theresia war eher andersherum. Anstatt sich der Politik zu widmen, vergnügte sich der Kaiser viel lieber mit Mätressen. Maria Theresia macht Politik - und reagierte mit einem "Keuschheitsfeldzug".

5 / 9

Judenfeindschaft

AltstädterTurm

Quelle: Oliver Das Gupta

Zu Maria Theresias Schattenseiten gehörte ihr ausgeprägter Antijudaismus. Besonders bekamen diesen die Prager Juden zu spüren. Eine Verleumdung führte dazu, dass sie von der Habsburgerin zu Tausenden aus der böhmischen Hauptstadt vertrieben wurden.Im Bild: Der Altstädter Turm in Prag.

6 / 9

Konsolidierung der Habsburger-Macht

Schloss Schönbrunn

Quelle: dpa

Das Schloss Schönbrunn in Wien wurde unter Maria Theresia zum Zentrum der habsburgischen Macht. Durch Reformen entmachtete sie die Stände, die bis dato eine große Autonomie bei der Verwaltung der Länder des Herrscherhauses besaßen. Sie ebnete damit den Weg zur Errichtung des österreichischen Kaisertums.

7 / 9

Feldzug gegen Pocken

Illustration Impfung

Quelle: dpa

Pocken gehörten zu den tödlichsten Seuchen des 18. Jahrhunderts. Maria Theresia wäre, wie auch andere Habsburger, beinahe an dem Virus gestorben. Geprägt von dieser Erfahrung, setzte sie sich in den darauffolgenden Jahren für die bis dato umstrittene Pockenimpfung ein.

8 / 9

Letzte Ruhestätte

Doppelsarkophag für Kaiserin Maria Theresia und Gemahl

Quelle: dpa

Zu Besuch in der Gruft - in der Wiener Kapuzinergruft liegen Maria Theresia und ihr Gatte begraben. In hohem Alter war Maria Theresia so übergewichtig, dass man sie an einem Seil in die Gruft herablassen musste, als sie ihren verstorbenen Franz Stephan besuchen wollte. Das Seil riss - Für Maria Theresia ein Zeichen, dass es für sie auch bald soweit war.

9 / 9

Friedrich der Große

Quelle: Scherl

Nach dem Tod Maria Theresias 1770 soll ihr preussischer Widersacher Friedrich der II. über sie gesagt haben: "Sie hat ihrem Thron und ihrem Geschlecht Ehre gemacht, ich habe mit ihr Kriege geführt, aber ich war nie ihr Feind."

© SZ.de/beah/odg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite