bedeckt München
vgwortpixel

Günther Oettinger im Gespräch:Weniger Geld für Polen und Ungarn?

EU-Kommission denkt über europäische Plastiksteuer nach

"Ich freue mich auf die Debatte": Haushaltskommissar Günther Oettinger hält Kürzungen im EU-Etat nach dem Ausscheiden Großbritanniens für unausweichlich.

(Foto: Wiktor Dabkowski/dpa)

EU-Kommissar Günther Oettinger erläutert im Interview, warum er Kürzungen der EU-Zahlungen an manche Mitgliedsstaaten für möglich hält. Und wie Europas Rolle in der Welt stärker werden könnte.

Es ist früh am Morgen, aber Günther Oettinger, 64, ist schon bei der Sache. Der EU-Haushaltskommissar will vor dem Brüsseler Gipfel an diesem Freitag über das reden, was die EU aus seiner Sicht braucht: mehr Geld. Oettinger muss ausloten, ob die Mitgliedstaaten dazu bereit sind. Ein Gespräch über harte Verhandlungen, deutsche Sorgen und den Preis der Solidarität.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Studium
Muss es immer ein MBA sein?
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Zur SZ-Startseite