bedeckt München 25°

Grüne:Wahlrecht als Belohnung

Wegen des solidarischen Verhaltens junger Leute in der Coronakrise hat Grünen-Chef Robert Habeck seine Forderung bekräftigt, das Wahlalter auf 16 Jahre abzusenken. Dies solle bereits für die nächste Bundestagswahl gelten. "Diese Generation hat mehr als bewiesen, dass sie über ihre Zukunft mitentscheiden kann", sagte er am Montag in Berlin. Junge Leute, die wegen der Klimademonstrationen als Schulschwänzer beschimpft worden seien, kümmerten sich in der Pandemie absolut vorbildlich um alte Nachbarn und nähmen viele Einschränkungen hin. In der Lockerungsdebatte werde diese Generation "dennoch immer konsequent als letzte gesehen", sagte Habeck. Es sei konsequent, die Mündigkeit junger Leute nun zu belohnen. Dazu gehöre die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre, aber auch ein Notfall-Bafög für Studenten, die in Not geraten seien. Das Kurzarbeitergeld für Azubis müsse sofort, nicht erst nach sechs Wochen ausgezahlt werden.

© SZ vom 26.05.2020 / lion

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite