Grüne:"Wir brauchen Ermutigung"

Grüne: Die Grünen-Chefs Ricarda Lang und Omid Nouripour verlieren bei der Vorstandsklausur im Berliner Osten kurz den Draht zur Außenwelt - technisch gesehen.

Die Grünen-Chefs Ricarda Lang und Omid Nouripour verlieren bei der Vorstandsklausur im Berliner Osten kurz den Draht zur Außenwelt - technisch gesehen.

(Foto: Sebastian Gollnow/DPA)

Die Spitze der Grünen legt bei ihrer Klausur zum Jahresstart einen neuen Kurs fest. Stärker als bislang will sich die Partei um soziale Probleme kümmern.

Von Markus Balser, Berlin

Ihre Vorsätze für das neue Jahr können die Grünen-Chefs Ricarda Lang und Omid Nouripour am Dienstagmorgen gerade noch pannenfrei loswerden. "Wir brauchen Ermutigung", sagt Nouripour. Gesellschaftliche Gerechtigkeit müsse dieses Jahr stärker in der Mitte der Gesellschaft ankommen, mahnt Co-Chefin Lang. Dann aber geht das Problem auch schon los. Ein Standbild auf dem Bildschirm macht klar, dass die Partei die Verbindung zu dem ersten zugeschalteten Gast bei der Vorstandsklausur verloren hat. Erscheinen sollte da eigentlich Andrea Nahles, die Chefin der Bundesagentur für Arbeit. "Andrea, kannst du uns hören?", fragt die Parteichefin.

Zur SZ-Startseite

Kanzler unter Druck
:Scholz hält an den Kürzungsplänen für die Bauern fest

Angesichts der massiven Proteste der Landwirte fordern nun auch mehrere SPD-Ministerpräsidenten von Kanzler Scholz, dass er die Subventionskürzungen zurücknimmt. Doch er will da hart bleiben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: