Prantls Blick:Die Grünen als die neue CDU

Lesezeit: 6 min

Prantls Blick: Joschka Fischer auf dem Grünen-Sonderparteitag 1999 in Bielefeld. Die Partei trug die Beteiligung der Bundeswehr im Kosovo-Krieg mit.

Joschka Fischer auf dem Grünen-Sonderparteitag 1999 in Bielefeld. Die Partei trug die Beteiligung der Bundeswehr im Kosovo-Krieg mit.

(Foto: Bernd Thissen/picture alliance/dpa)

Pazifismus und Antimilitarismus adieu: Die Partei hat sich von ihren alten Wurzeln losgeschnitten. Was verliert sie dabei?

Von Heribert Prantl

"Die Bundesrepublik erlebt ein grünes Wunder. Die Grünen stehen so gut da wie nie. CDU/CSU und SPD schauen so neidisch auf die Grünen, wie in der Bibel der Kain auf seinen Bruder Abel geschaut hat - als der Rauch von dessen Opfergabe geradeaus zum Himmel stieg, der Rauch des Kain'schen Opfers aber schwer am Boden herumkroch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB