Wahlkampf in Hamburg:Eine, die sich traut

Lesezeit: 5 min

Landesmitgliederversammlung der Hamburger Grünen

Katharina Fegebank will Regierungschefin in Hamburg werden.

(Foto: Markus Scholz/dpa)

Die Grüne Katharina Fegebank will in Hamburg Regierungschefin werden. Und zeigen, was sich alles vereinbaren lässt: Familienleben und Politik, Umweltschutz und Wirtschaftspolitik.

Von Peter Burghardt, Hamburg

Die Frau, die Hamburg regieren will, kommt mit einem Stapel Akten aus dem Plenarsaal im Hamburger Rathaus, bestens gelaunt. Katharina Fegebank wirkt richtig beschwingt, obwohl die Klimadebatte schon Stunden dauert, es draußen bereits dunkel ist, nachher die Familienunternehmer warten und die Kinderbetreuung organisiert werden muss - ihr Mann ist auf Dienstreise. Spannende Zeiten. "Vielleicht ein Stück weit auch eine Zeitenwende, die wir gerade durchlaufen", sagt die Zweite Bürgermeisterin, die Erste Bürgermeisterin werden möchte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Zur SZ-Startseite