Grünen-Co-Chef Robert Habeck:"Gelaufen ist gar nichts"

Lesezeit: 9 min

Robert Habeck, Parteivorsitzender von Buendnis 90/Die Gruenen, gestikuliert waehrend eines Interviews. Berlin, 14.06.20

"Die Härte des Angriffs war vorhersehbar": Robert Habeck

(Foto: Thomas Trutschel/photothek.net, via www.imago-images.de/imago images/photothek)

Annalena Baerbock hat Fehler gemacht, aber er habe nie daran gedacht, von ihr die Kanzlerkandidatur zu übernehmen, sagt Robert Habeck - und attackiert die Union als "unseriös und wirtschaftsfeindlich".

Interview von Stefan Braun und Constanze von Bullion

Als Annalena Baerbock die grüne Kanzlerkandidatur übernahm, hatte er das Nachsehen. Nun steckt Baerbock in der Klemme und Robert Habeck rückt wieder stärker in den Mittelpunkt. Der Co-Vorsitzende hat Vorstellungen davon, wie die Grünen aus dem Tief kommen sollen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Geschichte der Mobilmachung
Putin, der Mann von gestern
Tahdig
Essen und Trinken
Reis' um die Welt
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB