Grüne:Kampf um den dritten Platz

Lesezeit: 2 min

Die Grünen stellen ihr Programm für die Bundestagswahl vor. Die Botschaft lautet: Wir raufen uns zusammen.

Von Constanze von Bullion, Berlin

Die Spitzenkandidaten der Grünen, Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir, enthüllen ihren Zehn-Punkte-Plan. Er steht auf einem Plakat vor dem Haus der Bundespressekonferenz in Berlin. (Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Einigkeit, Verlässlichkeit, Verbindlichkeit - es mangelte nicht an Hinweisen auf Solidität, als am Mittwoch in Berlin der "Zehn-Punkte-Plan für Grünes Regieren" vorgestellt wurde. Die Grünen, nach allerlei Querelen und der NRW-Wahl nicht in Siegeslaune, haben ihre Wahlziele auf vier Blatt Papier zusammengefasst. "So viel Einigkeit war nie", sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Neben "Angeboten" zu Themen wie Klimaschutz, Europapolitik oder Abschiebung war es vor allem die Liste der Unterzeichner, auf die sich das Augenmerk richten sollte. Von Parteilinken wie Jürgen Trittin und Claudia Roth über Robert Habeck bis zu Südwest-Realo Winfried Kretschmann haben grüne Wortführer das Papier unterschrieben, also Leute die sich eben noch in den Haaren lagen. Die Botschaft: Wir raufen uns zusammen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: