bedeckt München 16°
vgwortpixel

Großbritannien:Was wir über den Anschlag in London wissen

Den Hergang der Attacke hat die Polizei inzwischen rekonstruieren können. Über den mutmaßlichen Täter gibt es bisher aber nur wenige Informationen.

Was wir wissen

Über den Angriff vor dem Parlament: Ein Mann hat am Eingang des Parlaments in London, den Abgeordnete benutzen, einen Polizisten mit einer Stich- oder Hiebwaffe niedergestochen. Der Angreifer wurde von Polizisten in Zivil erschossen. Innerhalb von Minuten wurde das gesamte Gelände von der Polizei abgeriegelt. Die Parlamentsabgeordneten wurden aufgefordert, zunächst im Gebäude zu bleiben. Premierministerin Theresa May wurde in Sicherheit gebracht. Die Anti-Terror-Einheit von Scotland Yard nahm die Ermittlungen auf.

Über den Angriff auf der Westminster Bridge: Zu einem weiteren Vorfall kam es auf der Westminster Bridge in der Nähe des Parlaments. Augenzeugen berichteten, dass ein Angreifer in einem Auto mit hoher Geschwindigkeit in Passanten gerast ist. Das Auto krachte anschließend in einen Zaun am Parlamentsgelände. Der Fahrer ist offenbar derselbe Mann, der kurz darauf den Polizisten niederstach.

Wie viele Menschen getötet wurden. Bekannt ist bisher, dass insgesamt fünf Menschen bei den Angriffen ums Leben kamen. Bei der Attacke vor dem Londoner Parlament starb ein Polizist. Trotz Wiederbelebungsversuchen erlag der 48-jährige Familienvater seinen schweren Verletzungen. Auch der Angreifer ist tot, er wurde von der Polizei erschossen. Außerdem kamen eine Frau und zwei bisher nicht näher bekannte Personen bei dem Angriff auf der Westminster Bridge ums Leben.

Über den Angreifer: Die Polizei geht von einem Terroranschlag durch einen Einzeltäter aus.

Was wir nicht wissen

Der Hintergrund des Täters: Die Polizei hat die Identität des Mannes bisher nicht bekannt gegeben, um die andauernden Ermittlungen nicht zu gefährden. Auch über Herkunft und Motive weiß man derzeit nichts. Niemand hat sich zu der Tat bekannt. Unklar ist auch, ob der Täter möglicherweise Komplizen hatte, die nicht an der unmittelbaren Tatausführung beteiligt waren.

Wer die weiteren Opfer sind. Wie viele Menschen bei den Angriffen insgesamt getötet oder verletzt worden sind, ist noch nicht geklärt. Berichten zufolge sind es mindestens 40Verletzte, darunter drei Schüler aus Frankreich, wie der französische Premierminister Bernard Cazeneuve mitteilte, und fünf Südkoreaner. Auch drei Polizisten sind nach Angaben von Premierministerin May auf der Westminster Bridge verletzt worden. Laut Aussage eines Arztes im Saint-Thomas-Hospital, das direkt an der Brücke liegt, hätten einige der Opfer "katastrophale Verletzungen" erlitten. Es sei nicht auszuschließen, dass die Zahl der Toten steige. Das King's College Hospital spricht von zwei Verletzten in "kritischem Zustand".

Anschlag in London

Bestürzung rund um die Westminster Bridge