Mehr Platz gibt's beim Nachbarn

Die Wohnsituation in der Downing Street ist etwas verwirrend. Während Kater Larry als Regierungs-Katze wohl die meiste Zeit in der Nummer 10 verbringt, wohnte David Cameron bis heute in der Nummer 11. Wie vor ihm schon Tony Blair bevorzugte er mit seiner Familie das Nachbarhaus wegen der größeren Wohnfläche. Und George Osborne (im Bild), der britische Schatzkanzler mit der prügelnden Katze, wohnt eigentlich in Nummer 10. Er besucht aber wohl gerade seinen Nachbarn.

Bild: AFP 13. Juli 2016, 12:212016-07-13 12:21:30 © SZ.de/gal