bedeckt München
vgwortpixel

Großbritannien:Oh herrlicher Brexit

November 1 2016 London England UK The Queen stands with the Prime Minister Theresa May Forei

Theater heute: Rechts hinter der Königin stehen Premierministerin Theresa May, Außenminister Boris Johnson und Innenministerin Amber Rudd.

(Foto: imago)

Bei vielen Briten herrscht nach dem Brexit-Entscheid so etwas wie "frivole Heiterkeit". Wie es jetzt weitergeht, weiß zwar nicht mal die Regierung, aber wen stört das schon? Über ein ziemlich aufgekratztes Land.

Schwer zu sagen, was die absurdeste Geschichte in diesem an absurden Geschichten so reichen Jahr in Westminster war. Vielleicht die Story über Michael Heseltine, ehemals stellvertretender Premierminister, der anmerkte, er habe einst den Hund seiner Mutter mit bloßen Händen in die Bewusstlosigkeit gewürgt? Der 83 Jahre alte Heseltine trägt den Spitznamen Tarzan seit Dekaden mit Würde. Oder doch die über Gavin Williamson, Parlamentarischer Geschäftsführer, der sich weigert, die Tarantel aus seinem Büro im Unterhaus zu entfernen? Sie hat acht sehr haarige Beine, lebt in einem Glaskasten und versetzt alle in Angst.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Tipps für entspannte Festtage
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Manfred Weber
"Die Kriege kommen näher"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer