bedeckt München 29°

Großbritannien:Johnson lässt Pubs öffnen

Trotz Kritik von unabhängigen Wissenschaftlern dürfen Pubs, Restaurants, Hotels und viele andere Einrichtungen in England vom 4. Juli an wieder öffnen. Das kündigte der britische Premierminister Boris Johnson an. Die Abstandsregel werde von zwei Metern auf einen Meter reduziert, sofern andere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. Unter anderem müssen Besucher ihre Kontaktdaten hinterlassen. Auch Kinos, Museen, Bibliotheken, Friseursalons und Gotteshäuser dürfen unter Auflagen wieder aufmachen. Die neue Regelung gilt nur für England. Schottland, Wales und Nordirland legen ihre eigenen Maßnahmen fest. Die Gruppe unabhängiger Wissenschaftler "Independent Sage" kritisierte, die Zahl der täglichen Neuinfektionen sei noch zu hoch. Großbritannien ist das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land in Europa. Mehr als 42 700 Menschen starben an der Lungenkrankheit.

© SZ vom 24.06.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite