bedeckt München 14°
vgwortpixel

Griechische Schuldenkrise:Neue griechische Website veröffentlicht nur gute Nachrichten

Zur Aufheiterung der krisengeschüttelten Bevölkerung gibt es in Griechenland ein neues Medienangebot: Unter dem Motto "Alles ist gut" beschränkt sich eine Website auf die Veröffentlichung guter Nachrichten.

Ein neues Medienangebot soll in Griechenland krisengeplagte Bürger aufheitern: Die Webseite www.olakala.gr - auf Deutsch "alles ist gut" - hat sich auf die Veröffentlichung ausschließlich positiver Nachrichten spezialisiert.

"Wenn Du Dein Leben ändern willst, komm mit uns", heißt es auf der Seite, die sich vor allem als Portal für Gesundheits- und Wellnessthemen versteht. Am Freitag war in der Rubrik "Thema der Woche" ein Artikel über die Vorzüge der Meditation zu lesen. Aber auch die Finanzkrise wird thematisiert - unter positiven Aspekten: "Wie Deutschland aus den Sparplänen Nutzen gezogen hat", lautet eine Überschrift.

Im Angebot sind Rubriken wie "NGO" zum Thema Nichtregierungsorganisationen, "Ehrenamt, Solidarität", "Sport" und "Wirtschaft". Die Serviceseiten "Stellenmarkt" und "Problemlösungen" dürften in dem hochverschuldeten Land, in dem mehr als 22 Prozent der Menschen arbeitslos sind, besonders häufig angeklickt werden.

© Süddeutsche.de/AFP/str/arie
Zur SZ-Startseite