Griechenland:Stop für "Goldene Visa"

Griechenland will Russen vorerst nicht mehr erlauben, durch Investitionen eine fünfjährige Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Das teilte das griechische Migrationsministerium am Montag mit. Athen handelt damit im Alleingang - "in Erwartung der Beschlüsse der EU", wie es hieß. Auch die Verlängerung solcher Titel werde gestoppt. Rund 2500 russische Staatsbürger sollen in Griechenland Inhaber der "Goldenen Visa" sein. Nicht-EU-Bürger und ihre Familie können sie beantragen, wenn sie im Land eine Immobilie im Wert von mindestens 250 000 Euro kaufen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB