bedeckt München 18°

Griechenland:Land ohne Vision

Die griechische Regierung will raus aus dem Hilfsprogramm. Und dann?

Von Luisa Seeling

Er hat es mal wieder geschafft. Seit 2015 regiert Alexis Tsipras' Koalition in Griechenland mit hauchdünner Mehrheit. Man hat ihn schon oft abgeschrieben, so knapp war es für ihn. Doch sein Bündnis aus Linken und Rechtspopulisten hält ein ums andere Mal. Auch jetzt hat Tsipras ein Bündel an Reformen durchs Parlament gebracht. Die Fraktion hat gemurrt, aber am Ende mit ihm gestimmt. Und auch draußen ist der Protest leiser geworden. Auf die Straße gingen nun Tausende, nicht Hunderttausende.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sexuelle Gewalt an Kindern
"Für das Kind bedeutet die Situation, ganz verlassen zu sein"
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
KOSTENPFLICHTIG: Bitte eines für Print und Digital und Online wählen. !!!!
HOLZ Fedor
Reden wir über Geld
"Mit der ersten Million kam der Druck"
Eine Nacktschnecke im Garten frißt ein Salatblatt. Schneckenplage im Garten
Garten
So wird man Schnecken los
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB