bedeckt München

Greenpeace-Chef:"Komplett außer Kontrolle"

Der ehemalige südafrikanische Bürgerrechtler und heutige Greenpeace-Chef Kumi Naidoo über die Schuld des Kapitalismus am Klimawandel, das Kämpfen und das Glück.

Interview von Michael Bauchmüller, Paris

Noch einmal ist der Südafrikaner Kumi Naidoo auf einer Klimakonferenz. Der Greenpeace-Chef trifft Staatschefs kleiner Inselstaaten und übergibt Millionen Unterschriften an den UN-Generalsekretär. Nach dem Treffen in Paris will er aufhören, aber fertig ist er nicht. Der Fehler, sagt er, liegt im System.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Zur SZ-Startseite