bedeckt München 15°

Glosse:Das Streiflicht

(SZ) Wer am 3. Oktober Willy Brandts Satz vom Zusammenwachsen dessen, was zusammengehört, in einer Rede oder einem Leitartikel zitiert, muss 250 Euro Bußgeld wegen anhaltender Verphrasierung der deutschen Sprache bezahlen, ersatzweise eine Woche mit Verkehrsminister Scheuer wandern. Nach dreißig Jahren jedenfalls ist die Vereinigung geglückt, an der Einheit wird noch gearbeitet. Aber auch die ist auf einem guten Weg, weil die besten Armbanduhren aus Sachsen kommen, die Neonazis sich mittlerweile einigermaßen gleichmäßig auf Ost und West verteilen und 71 Prozent der unter 24-Jährigen der Meinung sind, Goslar liege in Thüringen. Es ist also höchste Zeit, gerade am Einheitsfeiertag nicht mehr dauernd darüber nachzudenken, was zusammengehört, sondern sich auch mal zu überlegen, was und wie viel eben nicht zusammengehört.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
US Wahl
"Diese Wahl wird nicht glatt ablaufen"
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Lebensmittel wegwerfen
SZ-Magazin
Die besten Tipps gegen Lebensmittel-Verschwendung
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite