bedeckt München 15°
vgwortpixel

Glosse:Das Streiflicht

(SZ) Platon zufolge gibt es hinter unserer Sinnenwelt eine abstrakte, geistige Wirklichkeit und darin wiederum für alles, was wir hier wahrnehmen, ein Musterbild, eine Idee. Auf die Satzzeichen angewandt hieße das, dass dort drüben je eine Idee für den Punkt, das Komma oder das Fragezeichen existiert. Mit einigem Glück könnten sich Punkt, Komma oder Fragezeichen in Zeiten der Unsicherheit oder Bedrängnis an diese Ideen, deren Manifestationen sie sind, auch erinnern. Was in Platons Ideenlehre fehlt, ist die den Satzzeichen eigene dritte Wirklichkeit. Sie ist weltlicher Natur, hat ihren Platz vornehmlich im Internet und gleicht einem Schattenkabinett oder einer Parallelgesellschaft. Nicht alle Satzzeichen verfügen dort über ein Abbild respektive, genauer gesagt, über ein Zerrbild ihrer selbst, doch viele haben es geschafft. Es ist aber Brauch in diesem Schattenreich, dass jedem Doppelgänger das Bestimmungswort "Deppen-" vorgeschaltet wird: Apostroph, Deppenapostroph.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Das dauert ja ewig
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Medizin
Die Seuchenprofis
Teaser image
SZ-Magazin
»Auf einmal sind Verbote sexy«
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Zur SZ-Startseite