Gigantisches Bauprojekt:Ägypten plant neue Hauptstadt

A model of a planned new capital for Egypt is displayed at the Egypt Economic Development Conference in Sharm el-Sheikh

So könnte die neue Hauptstadt Ägyptens aussehen.

(Foto: REUTERS)
  • Die ägyptische Regierung plant den Bau einer neuen Hauptstadt. Sie soll östlich von Kairo liegen und künftig Platz für fünf Millionen Menschen bieten.
  • Der Plan folgt der ägyptischen Regierung zufolge der Erkenntnis, dass sich die Einwohnerzahl Kairos in den nächsten 40 Jahren verdoppeln soll.
  • Die Bauzeit soll zwölf Jahre betragen, die Kosten werden auf 75,6 Milliarden Euro geschätzt.

Neue Hauptstadt für Ägypten

Kairo könnte als Kapitale bald ausgedient haben. Ägypten will eine neue Verwaltungshauptstadt östlich der Nil-Metropole bauen. Das kündigte Wohnungsbauminister Mustafa Madlubi auf einer Wirtschaftskonferenz in Scharm el-Scheich an. Demnach soll der neue Regierungssitz auf halber Strecke zwischen Kairo und dem Suez-Kanal liegen. Auf einer Fläche von 700 Quadratkilometern könnten dann bis zu fünf Millionen Menschen wohnen.

Das Parlament, der Präsidentenpalast, die Ministerien und ausländische Botschaften will die Regierung innerhalb von fünf bis sieben Jahren von Kairo in die neue Hauptstadt verlegen. Insgesamt veranschlagen die Planer zwölf Jahre Bauzeit für das Großprojekt.

Inspireren lassen wollen sie sich von dem Aussehen Kairos Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Stadt wurde damals nach dem Vorbild von Paris modernisiert.

Kairo droht der Verkehrsinfarkt

Der Großraum Kairo gehört heute mit etwa 18 Millionen Einwohnern zu den größten Ballungszentren der Welt. Insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten droht Kairo täglich ein Verkehrsinfarkt. Der Plan folge aus der Erkenntnis, dass sich Kairos Bevölkerung in den kommenden 40 Jahren verdoppeln werde, sagte Madbuli.

Gigantisches Bauprojekt: Im Osten von Kairo soll die neue Hauptstadt entstehen.

Im Osten von Kairo soll die neue Hauptstadt entstehen.

(Foto: AFP)

Madbuli zufolge wird die neue Hauptstadt eine bessere Lebensqualität bieten als Kairo und über einen internationalen Flughafen und einen Freizeitpark verfügen, "viermal so groß wie Disneyland in Kalifornien".

Unternehmen aus den Golfstaaten sollen die neue Stadt bauen

Investitionsminister Aschraf Salman hatte zuvor in einem Interview mit Bloomberg TV geschätzt, dass sich die Kosten auf etwa 75 bis 80 Milliarden US-Dollar (75,6 Mrd. Euro) belaufen werden. Für die Stadtentwicklung sollten hauptsächlich Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten den Zuschlag bekommen.

Die internationale Konferenz in Scharm el Scheich soll ausländische Geldgeber anlocken, damit sich die ägyptische Wirtschaft von den Folgen der politischen Unsicherheiten nach dem Sturz des Machthabers Husni Mubarak erholen kann.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB