bedeckt München
vgwortpixel

Gesundheitspolitik:Land ohne Pfleger

In vielen deutschen Altersheimen herrscht heute ein Diktat der Ökonomie - es muss sich rechnen.

(Foto: Albane Noor/mauritius images/BSIP)

Acht Wochen Krankenhaus machten Ursula M. zu einem Pflegefall, sie wurde kränker, als sie war. Warum bekommt Deutschland, eines der reichsten Länder der Welt, den Pflegenotstand nicht in den Griff? Eine Reise.

Ihr Bett steht am großen Fenster, und wenn die Sonne am Abend den Wald entflammt, die Wolken durchleuchtet, dann kann sie es sehen von hier. Alles vertraut. Das Gezeter der Elstern im Garten, das Bildschirmflimmern des Nachbarn durch die luftige Hecke. Es ist ihr Haus, in dem sie liegt. Zimmer voll geronnener Zeit, Räume, die sie nicht mehr betreten wird, befahren, vielleicht. Wenn sie schläft oder allein ist, was sie nicht gern hat in diesen Monaten, ist nur zu hören, wie die Standuhr tickt, und alle zehn Minuten dieses hohle Zischen, das so klingt, als bliese man mühevoll ein verklebtes Schwimmtier auf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Gesundheit
Unter die Haut
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"