Geschichte:Was geschah am 1. März?

Geschichte
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa-infografik/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 1. März 2024

Namenstag

Albin, David, Teresa

Historische Daten

2023 - Die Corona-Testpflichten für den Zutritt zu Gesundheitseinrichtungen sind aufgehoben. Auch die Maskenpflicht für deren Beschäftigte gilt laut einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums nicht mehr.

2014 - Der russische Föderationsrat stimmt auf Bitten von Kremlchef Wladimir Putin einem Militäreinsatz auf der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim zu.

1994 - Der Holocaust-Film "Schindlers Liste" von Steven Spielberg mit Liam Neeson und Ben Kingsley in den Hauptrollen wird erstmals in Deutschland aufgeführt.

1984 - Die erste Biathlon-Weltmeisterschaft der Damen beginnt im französischen Chamonix.

1924 - Als zweiter deutscher Radiosender geht die "Mitteldeutsche Rundfunk-A.-G." (Mirag) in Leipzig auf Sendung.

Geburtstage

1994 - Justin Bieber (30), kanadischer Sänger ("Believe")

1954 - Monika Holzner-Gawenus (70), deutsche Eisschnellläuferin, Goldmedaille über 1000 Meter bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo (unter ihrem Mädchennamen Monika Pflug)

1944 - Roger Daltrey (80), britischer Rocksänger und Schauspieler, Leadsänger der Band The Who ("My Generation")

1939 - Dieter Asmus (85), deutscher Maler und Grafiker, Mitbegründer der Gruppe "Zebra"

Todestage

1929 - Wilhelm von Bode, deutscher Kunsthistoriker, Generaldirektor der staatlichen Museen in Berlin 1905-1920, gründete 1904 das Kaiser-Friedrich-Museum (heute: Bode-Museum), geb. 1845

© dpa-infocom, dpa:240219-99-41071/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: