bedeckt München
vgwortpixel

Gerd Müller im Interview:"Ohne Reformwillen keine Zusammenarbeit"

Bundesentwicklungsminister Gerd Mueller CSU besucht die Fluechtlingssiedlung Rhino in Uganda Camp

Bereits 2017 reiste Gerd Müller zu Flüchtlingsinitiativen nach Uganda, nun tourte er nochmals durch Afrika.

(Foto: imago)

Entwicklungsminister Gerd Müller will die Afrikahilfe auf den Prüfstand stellen: Nicht bekämpfte Korruption soll Folgen haben. So wie nun für Kenia.

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller, 63, ist gerade von einer Reise durch sieben afrikanische Länder zurückgekehrt. Als erster deutscher Minister besuchte er nach dem historischen Friedensschluss Äthiopien und das bisher isolierte Eritrea.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Montagsinterview
"Die Krise ist nicht der Moment für Erbsenzählerei"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Psychologie
Schluss mit dem Aufschieben
Zur SZ-Startseite