Gerd Müller im Interview:"Ohne Reformwillen keine Zusammenarbeit"

Lesezeit: 3 min

Bundesentwicklungsminister Gerd Mueller CSU besucht die Fluechtlingssiedlung Rhino in Uganda Camp

Bereits 2017 reiste Gerd Müller zu Flüchtlingsinitiativen nach Uganda, nun tourte er nochmals durch Afrika.

(Foto: imago)

Entwicklungsminister Gerd Müller will die Afrikahilfe auf den Prüfstand stellen: Nicht bekämpfte Korruption soll Folgen haben. So wie nun für Kenia.

Interview von Bernd Dörries

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller, 63, ist gerade von einer Reise durch sieben afrikanische Länder zurückgekehrt. Als erster deutscher Minister besuchte er nach dem historischen Friedensschluss Äthiopien und das bisher isolierte Eritrea.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Zur SZ-Startseite