Georgien:Oppositionsführer in Haft

In Georgien ist Oppositionsführer Nika Melia festgenommen worden. Die Polizei stürmte sein Büro, in dem er sich mit Mitstreitern verbarrikadiert hatte. Vor dem Gebäude in Tiflis kam es am Dienstag zu Zusammenstößen von Sicherheitskräften und Oppositionsanhängern. Melia ist beschuldigt, bei Protesten 2019 zu Gewalt angestiftet zu haben. Der Vorsitzende der Vereinten Nationalen Bewegung weist die Vorwürfe als politisch motiviert zurück. Vergangene Woche ordnete ein Gericht seine Inhaftierung an, weil er keine Kaution hinterlegt haben soll. Im Streit darüber trat Ministerpräsident Giorgi Gacharia zurück, er nannte die Festnahme inakzeptabel, sie verstärke die Spaltung im Land. Der neue Premier Irakli Garibaschwili befürwortet die Festnahme. Im Land gab es Proteste gegen die Regierung. Die Opposition wirft ihr Wahlbetrug vor.

© SZ vom 25.02.2021 / Reuters, SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB