Streiks, Geisterstädte, Atom-Renaissance – Die Filmnostalgie der Griechen

Macht die Krise nostalgisch? Oder ist es der Humor, der von den drastischen Sparmaßnahmen ablenken soll? Einheimische Filme aus den 50er und 60er Jahren haben im griechischen Fernsehen wieder Hochkonjunktur, vor allem harmlose Komödien erfreuen das TV-Publikum. Laut Le Monde finden sogar Karaoke-Abende statt, an denen die besten Sprüche der Komödien im Chor zum Besten gegeben werden.

Im Bild: Die griechische Schauspielerin Melina Mercuri mit dem amerikanischen Regisseur Jules Dassin (1966)

Welche unerwarteten Folgen der Euro-Krise sind Ihnen aufgefallen? Schicken Sie ihren Hinweis @sz unter dem Hashtag #krisenfolgen!

Bild: AFP 14. November 2012, 15:392012-11-14 15:39:49 © Süddeutsche.de/joku/josc/beitz/rus