Gegner:"Das kann sich aber schnell ändern"

Gegner: Ronnie Schöb, 54, ist Professor für Finanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Der Volkswirt glaubt, dass der Mindestlohn vor allem im Osten schadet und die Bedürftigsten davon "am allerwenigsten" haben.

Ronnie Schöb, 54, ist Professor für Finanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Der Volkswirt glaubt, dass der Mindestlohn vor allem im Osten schadet und die Bedürftigsten davon "am allerwenigsten" haben.

(Foto: privat)

Warum der Arbeitsmarkt-Experte Ronnie Schöb immer noch gegen den Mindestlohn kämpft.

Interview von Thomas Öchsner

Ronnie Schöb gehört zu den Professoren, die derzeit mit einer gewissen Häme leben müssen. Der Berliner Finanzwissenschaftler hatte in mehreren Prognosen gewarnt, dass der Mindestlohn Hunderttausende Jobs kosten könne. Zu sehen ist davon aber nichts.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB