Flucht und Migration:Wie viel Geld schicken Asylbewerber in ihre Heimatländer?

Flucht und Migration: Migrationsforscher bezweifeln, dass die Bezahlkarte Geldtransfers in die Heimat reduzieren wird: Geflüchtete Familie in der Erstaufnahmeeinrichtung in Berlin-Reinickendorf.

Migrationsforscher bezweifeln, dass die Bezahlkarte Geldtransfers in die Heimat reduzieren wird: Geflüchtete Familie in der Erstaufnahmeeinrichtung in Berlin-Reinickendorf.

(Foto: Paul Zinken/picture alliance/dpa)

Die Bezahlkarte soll verhindern, dass Schutzsuchende in Deutschland Sozialleistungen ins Ausland überweisen. Doch es dürfte nicht Geld allein sein, was die Menschen nach Deutschland zieht.

Von Constanze von Bullion und Florian Kappelsberger

Bund und Länder wollen die Bezahlkarte für Geflüchtete einführen, in einigen Bundesländern wird sie schon ausgegeben. Mit der Chipkarte sollen Neuankömmlinge in Deutschland einkaufen, aber kein Geld in die Heimatländer oder an Schleuser überweisen können.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: