Krieg in Gaza:Rundschreiben aus Den Haag

Lesezeit: 4 min

Kommen die Haftbefehle? Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag will Verfahren gegen Israels Premier, seinen Verteidigungsminister und drei Hamas-Führer eröffnen. (Foto: Björn Trotzki/IMAGO)

Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Die Vorwürfe des Internationalen Strafgerichtshofs gegen Israels Premier Netanjahu und die Hamas-Spitze wiegen schwer. Wie es nun weitergeht.

Von Ronen Steinke

Bislang ist es nur ein erster Schritt: Der Chefankläger am Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag, Karim Khan aus Großbritannien, hat am Montag erklärt, er habe einen Antrag auf einen Haftbefehl gegen drei Anführer der radikalislamischen Hamas sowie gegen zwei Männer der israelischen Regierung gestellt. Wer entscheidet nun, wie es weitergeht? Welche Folgen hätten solche Haftbefehle, wenn sie bewilligt würden? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungHaftbefehl gegen Netanjahu
:Diese Anklage ist richtig

Israel muss sich verteidigen. Aber nicht auf diese Art und Weise, ohne Rücksicht auf Verluste. Der Vorwurf des Internationalen Strafgerichtshofs ist präzise.

Kommentar von Ronen Steinke

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: