Gas aus Russland:Wie die Bundesregierung Vorbereitungen für den Ernstfall trifft

Lesezeit: 4 min

Gas aus Russland: Röhren der Ostsee-Pipeline Nord Stream 1, durch die nur noch 40 Prozent des russischen Gases fließen.

Röhren der Ostsee-Pipeline Nord Stream 1, durch die nur noch 40 Prozent des russischen Gases fließen.

(Foto: Hannibal Hanschke/Reuters)

Was passiert, wenn Russland seine Gaslieferungen nach Deutschland einstellt? Und was würde das für Privathaushalte bedeuten? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Der Aushang ist kurz und knapp, er endet mit der Bitte um Verständnis. Auf einer DIN-A-4-Seite lässt die Wohnungsgenossenschaft im sächsischen Dippoldiswalde dieser Tage ihre Mieter wissen, dass sie das warme Wasser rationieren wird. "Wie in der Mitgliederversammlung schon angekündigt, müssen wir jetzt für den Winter sparen", schreibt der Vorstand. Nachts, vormittags, am frühen Abend gibt es Wasser nur kalt. Es ist ein kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Winter - jene Zeit, für die auch die Ampelregierung fieberhaft Vorbereitungen trifft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB