Europäische Union:Schumans Geist kann Europa wiederbeleben

Europäische Kommission in Brüssel

Nur ein autonomes Europa kann sich gegenüber einem Trump-Amerika, einem selbstherrlichen Xi-China und einem aggressiven Putin-Russland behaupten: der Sitz der EU-Kommission in Brüssel.

(Foto: dpa)

Vor 70 Jahren brachte der Franzose die EU auf den Weg. In der Corona-Krise sollte sie auf seinen Spuren wandeln.

Gastbeitrag von Eckhard Lübkemeier

Vergeude nie eine schwere Krise - diese von Rahm Emanuel, dem Stabschef von Präsident Obama, 2009 in der Finanz- und Wirtschaftskrise bemühte Mahnung gilt eigentlich immer. Erst recht, wenn es so schlimm kommt wie durch die Corona-Pandemie. Wie schlimm, ist noch ungewiss. Fest steht, die Verheerungen werden gewaltig sein. Weltweit werden Hunderttausende der Pandemie zum Opfer fallen, der Internationale Währungsfonds hält es für sehr wahrscheinlich, dass die Weltwirtschaft den größten Einbruch seit den Dreißigerjahren erleiden wird. Die Pandemie trifft auch Europa wie ein Jahrhunderterdbeben. Und das zu einem Zeitpunkt, in dem die EU noch immer in einer an- und abschwellenden Dauerkrise steckt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Quinine
Historie
Der Feind aus den Sümpfen
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB