Die Situation in Lagern wie Zaatari sei auch einer der Gründe, warum so viele Flüchtlinge nach Europa wollen, sagt der frühere Leiter Kleinschmidt. Jahrelang habe man "rumgehampelt wie die Clowns und gesagt, es braucht Geld, Geld, Geld" - doch zu wenig sei passiert. Jetzt fehlten laut Kleinschmidt im Nahen Osten drei Milliarden Euro für die Versorgung der Flüchtlinge. Gabriel forderte in Zaatari insbesondere die USA auf, sich finanziell stärker in der Flüchtlingskrise zu engagieren.

Bild: dpa 22. September 2015, 11:212015-09-22 11:21:21 © SZ.de/dpa/pamu