bedeckt München 20°

G-20-Gipfel:Die wichtigsten Teilnehmer

Unter den Staats- und Regierungschefs, die sich zum G-20-Gipfel in Hamburg treffen, spielen sechs eine besonders wichtige Rolle.

1 / 6

Deutschland

G20-Gipfel - Teilnehmer

Quelle: dpa

Bundeskanzlerin: Angela Merkel

Einwohner: 81 Millionen

Interessen: Für die Kanzlerin muss der Gipfel ein Erfolg sein. Was genau das heißt, ist nicht definiert. Merkel hätte gerne ein klare Aussage zum Kimaschutz und zum Freihandel - Trump wäre dann idealerweise isoliert. Das Flüchtlings-Thema wollen die meisten Gipfelteilnehmer hingegen nicht anfassen.

2 / 6

USA

G20-Gipfel - Teilnehmer

Quelle: dpa

Präsident: Donald Trump

Einwohner: 321 Millionen

Interessen: Trump hat noch keinen Geschmack an Großgipfeln gefunden. Seine Wähler wollen den amerikanischen Sonderweg, vor allem bei Klimaschutz und Freihandel. Migration sieht er als Bedrohung. In der US-Wahrnehmung ist die Begegnung mit Putin das entscheidende Gipfel-Ereignis.

3 / 6

China

G20-Gipfel - Teilnehmer

Quelle: dpa

Staatspräsident: Xi Jinping

Einwohner: 1371 Millionen

Interessen: China steht vor großen Wachstumsproblemen, Präsident Xi setzt deshalb den Freihandel oben auf die Agenda. Allerdings nach chinesischen Regeln. Klimaschutz ist ein innenpolitisches Reizthema, auch hier muss er liefern. In der Sicherheitspolitik erwartet die Welt mehr Druck auf Nordkorea.

4 / 6

Russland

G20-Gipfel - Teilnehmer

Quelle: dpa

Staatspräsident: Wladimir Putin

Einwohner: 144 Millionen

Interessen: Putin wird den Gipfel zu Hause als Beleg der globalen Bedeutung Russlands verkaufen. Sein Handelsinteresse hat aber andere Gründe: Natürlich will er vor allem die Sanktionen des Westens überwinden. Mit Spannung wird seine erste Begegnung mit Trump beobachtet - wie lange dauert der Händedruck?

5 / 6

Saudi-Arabien

G20-Gipfel - Teilnehmer

Quelle: dpa

Staatsminister: Ibrahim al-Assaf

Einwohner: 32 Millionen

Interessen: Nach der Absage von König Salman fliegen die Gerüchte: Instabilität in Riad, Machtkämpfe, der Konflikt mit Katar? Saudi- Arabien ist ein besonders unberechenbarer Gipfelgast, das Interessensgeflecht ist kompliziert. Das Land wird die Nähe der USA suchen, Trump ist derzeit der einzige wahre Freund.

6 / 6

Türkei

G20-Gipfel - Teilnehmer

Quelle: dpa

Staatspräsident: Recep Erdoğan

Einwohner: 79 Millionen

Interessen: Die Türkei ist die zweite große Unbekannte auf dem Gipfel. Bei den klassischen Themen reiht sich Ankara ein, aber bei Terror und Sicherheit bleibt Erdogan ein Jahr nach dem Putschversuch unberechenbar. Dazu kommt das Verhältnis zu Deutschland, das voller Spannungen steckt.

Fotos: dpa; Texte: Stefan Kornelius; Quellen: Bundesregierung, dpa

© SZ.de/mcs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema