bedeckt München 14°

Friedensnobelpreis:Ein Forscher, kein Politiker

Nobelpreis

Heikles Erbe: Der Schwede Alfred Nobel hat die Entscheidung über den Friedenspreis an Norwegen delegiert.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Asle Toje soll ins Komitee für den Friedensnobelpreis aufrücken. Seine Nominierung durch die Fortschrittspartei lässt sich als Friedensangebot verstehen.

Von Silke Bigalke, Stockholm

Vielleicht hat Alfred Nobel, der alte Schwede, geahnt, dass es schwierig würde mit seinem Friedenspreis. Womöglich hat er die Entscheidung deswegen an die norwegischen Nachbarn abgeschoben, während die anderen Nobelpreise in Schweden vergeben werden. Die Norweger hatten immer wieder Ärger damit, nicht nur wegen umstrittener Preisträger. Zuletzt haben sie Monate darüber diskutiert, wer überhaupt in das Komitee darf, das den Friedensnobelpreis vergibt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Luftfahrt Klimaneutral Fliegen
Klimaschutz
Umweltfreundlich fliegen
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Großbritannien
Die Lage spitzt sich zu
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Zur SZ-Startseite