bedeckt München

Fridays for future:Halb so viele Autos

Nur mit der Halbierung des Autoverkehrs und einem massiven Ausbau von Wind- und Sonnenenergie kann Deutschland einer Studie zufolge noch dazu beitragen, die Erwärmung der Erde auf 1,5 Grad zu begrenzen. Mit den aktuellen Klimazielen der Bundesregierung sei das nicht annähernd zu schaffen, heißt es in der Untersuchung, die das Wuppertal Institut und die Bewegung Fridays for Future am Dienstag vorstellten. Demnach darf Deutschland 2035 kein Kohlendioxid mehr ausstoßen - was nur mit einem einschneidenden und schnellen Umbau von Wirtschaft, Verkehr und Energieverbrauch gelingen könne. Die Studie schlägt etwa vor, Gebäude deutlich rascher als vorgesehen zu sanieren, nur noch klimaneutrale Industrieanlagen zu bauen und die Produktion von synthetischen Kraftstoffen wie Wasserstoff um ein Vielfaches zu steigern. Die Kosten für den Umbau beziffern die Autoren auf 100 Milliarden Euro jährlich.

© SZ vom 14.10.2020 / jbb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema