Franziska Giffey:"Natürlich ist Berlin regierbar"

Lesezeit: 6 min

Franziska Giffey: Berlin ist nicht Bullerbü und Franziska Giffey (SPD) möchte nicht moderieren, sondern führen.

Berlin ist nicht Bullerbü und Franziska Giffey (SPD) möchte nicht moderieren, sondern führen.

(Foto: Reto Klar/action press)

Was will Franziska Giffey als neue Regierende Bürgermeisterin der Hauptstadt erreichen? Ein Gespräch über Pannen in der Verwaltung, ihre Strategie gegen Mietwucher und das, was Berlin so attraktiv macht.

Interview von Jan Heidtmann

SZ: Sie haben es einmal als "Kindheitstraum" beschrieben, im Roten Rathaus zu sein. Jetzt sind Sie da. Ist der Traum erfüllt?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Zur SZ-Startseite