Frankreich:"Wir erhalten jede Woche mehrere Morddrohungen"

Lesezeit: 4 min

Pressebild: Interviewpartner L'Est Républicain:

Philippe Piot, 54, leitet das Redaktionsbüro der französischen Lokalzeitung L'Est Républicain in Belfort.

(Foto: Mickael Desprez)

Corona-Demonstranten haben in Frankreich versucht, eine Lokalzeitung zu stürmen. Redaktionsleiter Philippe Piot saß da gerade an seinem Schreibtisch. Wie arbeitet man in solchen Zeiten als Journalist? Ein Gespräch über Gewaltandrohungen, zunehmende Radikalisierung und die Instrumentalisierung der Nazizeit.

Von Nadia Pantel, Paris

Bei einer Demonstration gegen den französischen Gesundheitspass wurde am Samstag die Redaktion der Lokalzeitung L'Est Républicain angegriffen. Philippe Piot, 54 Jahre, arbeitet seit mehr als 30 Jahren für die Zeitung, er leitet das Redaktionsbüro in Belfort. Als die Demonstranten versuchten, in die Redaktion einzudringen, saß Piot gerade an seinem Schreibtisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Flüssigkeit
"Es gibt nichts Besseres als normales Wasser"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB