Frankreich:Extreme Rechte vorn: Frankreich steht vor historischer Zäsur

Lesezeit: 3 min

Marine Le Pen, Schöpferin und bis Herbst 2022 auch Vorsitzende des Rassemblement National, nimmt am Sonntagabend Stellung zu den ersten Prognosen. (Foto: FRANCOIS LO PRESTI/AFP)

In der vorgezogenen Parlamentswahl hat Marine Le Pens Rassemblement National die erste Runde gewonnen. Schafft sie eine absolute Mehrheit?

Von Oliver Meiler, Paris

Frankreich verschiebt sich so weit nach rechts wie noch nie in seiner modernen Geschichte: Es zeichnet sich eine historische Zäsur im Leben der Republik ab. Der rechtsextreme Rassemblement National hat gemäß eines vom französischen Innenministerium veröffentlichten vorläufigen amtlichen Endergebnisses im ersten Durchgang der vorgezogenen Parlamentswahlen 29,2 Prozent der Stimmen gewonnen. Vor der Stichwahl am 7. Juli wird der Partei von Marine Le Pen in ersten Prognosen des Umfrageinstituts Elabe vom Sonntagabend eine Ausbeute von insgesamt 255 bis 295 Sitzen im neuen Parlament vorausgesagt; andere Institute schätzen die erwartbaren Mandate in dieser komplexen Rechnung etwas tiefer ein. Die absolute Mehrheit in der Volksversammlung liegt bei 289.

Zur SZ-Startseite

Parlamentswahl in Frankreich
:Le Pen bleibt Le Pen

Eine Obergrenze für Migranten, Sozialwohnungen nur für Franzosen, ein „Big Bang der Autorität“: Was der rechtsextreme Rassemblement National vorhat, wenn er an die Macht käme.

Von Oliver Meiler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: