Frankreich:Das zweite Gesicht der Marine Le Pen

Frankreich: Für ihre Anhänger in Perpignan ist sie nur noch "Marine", nicht mehr die Tochter des Rassisten und Holocaustleugners Jean-Marie Le Pen. Die Frage ist nur: Hat sich damit auch ihr Denken geändert?

Für ihre Anhänger in Perpignan ist sie nur noch "Marine", nicht mehr die Tochter des Rassisten und Holocaustleugners Jean-Marie Le Pen. Die Frage ist nur: Hat sich damit auch ihr Denken geändert?

(Foto: Joan Mateu Parra/AP)

Noch nie war Frankreich so radikalisiert, noch nie so entpolitisiert. Jetzt hat es die berühmteste Rechtsextreme des Landes erneut in die Stichwahl geschafft. Warum Marine Le Pen gerade perfekt in diese zerrüttete Zeit passt.

Von Nadia Pantel, Paris / Perpignan / Narbonne

Es gab bei dieser französischen Präsidentschaftswahl Kandidaten, die hatten Nachnamen. Macron, Mélenchon, Jadot zum Beispiel. Es gab auch Kandidatinnen mit Nachnamen. Pécresse und Hidalgo. Und dann gab es eine, die es anders machte. Die nur einen Vornamen zu haben schien.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUkrainekrieg
:Frau Hoffmann erinnert sich

Sie ist 91 und hat schon einmal einen Krieg miterlebt. Wenn sie jetzt im Fernsehen die Bilder aus der Ukraine sieht, ist da wieder Angst und Kälte. Und die Frage, warum die Menschen nichts dazulernen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: