bedeckt München 22°

Frankreich:"Es reicht einfach nicht"

Studenten und Arbeiter forderten diese Woche in Lyon zusammen mehr Unterstützung in der Pandemie.

Studenten und Arbeiter forderten diese Woche in Lyon zusammen mehr Unterstützung in der Pandemie.

(Foto: Laurent Cipriani/AP)

Die Pandemie hat in Frankreich manche Studenten so bedürftig gemacht, dass sie auf Lebensmittelspenden angewiesen sind. Zu Besuch in den Wohnheimen der Cité U, wo zweimal die Woche 450 Menschen für Nudeln, Eier und Käse anstehen.

Von Nadia Pantel, Paris

Die beiden reden miteinander, als stünden sie an einem Samstagvormittag auf dem Wochenmarkt. "Ach, dann nehme ich doch lieber den Emmentaler." "Gute Wahl, das hätte ich auch gemacht." Pedro steckt den Beutel Reibekäse in seine Einkaufstüte, die in Kümmel gerollten Kugeln, den einzigen anderen Käse, der noch übrig ist, lässt er liegen. Dann geht er zum nächsten Stand und bekommt zwei Eier in einem Plastiksäckchen: "Tut uns leid, es ist gerade nicht mehr übrig."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anti-War Rally In People's Park
Proteste im People's Park Berkeley
Schaut auf diesen Park
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Tote-Hosen-Sänger Campino
Campino im Interview
"Es muss ein gewisser Prozentsatz totaler Unvernunft bleiben"
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
KOSTENPFLICHTIG: Bitte eines für Print und Digital und Online wählen. !!!!
HOLZ Fedor
Reden wir über Geld
"Mit der ersten Million kam der Druck"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB