Frankreich:Der Justizminister, ein Rächer in eigener Sache?

Frankreich: Éric Dupond-Moretti liebt die große Bühne, die ihm nun auch in seinem Prozess gewiss sein wird.

Éric Dupond-Moretti liebt die große Bühne, die ihm nun auch in seinem Prozess gewiss sein wird.

(Foto: Bertrand Guay/AFP)

Éric Dupond-Moretti wird als erstem amtierenden Kabinettsmitglied der Prozess gemacht, weil er sein Amt missbraucht haben soll. Eine missliche Situation - auch für Präsident Macron.

Von Oliver Meiler, Paris

Was liebt er die Bühne, jede Bühne. Eine Zeit lang spielte sich Frankreichs Justizminister Éric Dupond-Moretti auch selbst, im Pariser Théâtre de la Madeleine. Er stand allein auf der Bühne: tiefe, verrauchte Stimme, habituelle Wortgewalt. Das Stück? Hatte der ehemalige Staranwalt selbst geschrieben, es hieß: "Éric Dupond-Moretti, in den Zeugenstand". Das war vor seinem kontroversen Quereinstieg in die Politik vor etwas mehr als drei Jahren. Vielleicht verhalfen ihm die Auftritte im Theater sogar zum Ministerposten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: